india_farb

Gestern habe ich gezeigt, wie man GMT unter Ubuntu mit einigem Schnickschnack zum Laufen bringt. Heute gehe ich auf die Erstellung von historischen Karten ein, die ich als Historiker manchmal brauche. Dabei sollen einige Anforderungen zu beachten sein:

  • Es sollen im Prinzip mit dem gleichen Datensatz farbige und schwarzweiße Karten erstellt werden können. Mit anderen Worten: Ich will mir doppelte Arbeit sparen, wenn ich z.B. Bildschirmpräsentationen und Ausdrucke machen will.
  • Karten sollen möglichst beliebig skalierbar sein.

Vorbereiten von Ubuntu

Zur Einrichtung von GMT unter Ubuntu bitte den gestrigen Artikel lesen (mit Windows und Cygwin ist GMT auch gut bedienbar, aber das zeige ich hier nicht).

Zusätzlich müssen noch Inkscape, ImageMagick und Ghostscript installiert werden:

Auf neueren Ubuntu-Versionen lohnt es sich, statt imagemagick graphicsmagick-imagemagick-compat zu installieren.

Nun kann man sich ein Beispielverzeichnis einrichten:

Damit sind wir bereit!

Daten vorbereiten

Ich möchte im Folgenden eine Karte der wichtigsten Reiche in Indien um 1500 erstellen. Dafür verwende ich eine ganze Reihe von Schritten… nicht ganz einfach, aber durchaus machbar.

Zuerst erstellen wir zwei Dateien mit Farbwerten, die wir für die Farbkarten brauchen werden. Im Gegensatz zum gestrigen Artikel will ich eine dezente graue Karte für die Landwerte haben, damit die Reiche besser zur Geltung kommen.

Nun erstellen wir eine allgemeine Datei mit den Einstellungen der Karten. Diese können wir dann im Verlauf anpassen oder Ändern, um bessere Ergebnisse erzielen zu können.

Im folgenden wird diese Datei von den unten stehenden Skripten mit eingebunden. Ich könnte das Ganze natürlich auch mit Funktionen schreiben, aber ich finde einzelne Dateien didaktisch wertvoller.

Grids erstellen

Um die Karten farbig gestalten zu wollen, brauchen wir die Grids von Indien – diese werden quasi aus der Datei etopo2v2.grd herausgeschnitten:

Nun erstellen wir die Grids:

Es sollten zwei Dateien india.grd und india_schatten.grd im Verzeichnis entstanden sein.

Grundkarte für Inkscape

Zuerst erstellen wir eine Karte für Inkscape, um diese als Hintergrund zu importieren – das erleichtert das Arbeiten mit Inkscape sehr.

Das Erstellen geht wieder äquivalent:

Es sollte nun eine Datei india_inkscape.png im Verzeichnis liegen.

india_inkscape.jpg

Inkscape-Overlays erstellen

Jetzt haben wir eine schöne Grundkarte und können nun beginnen, diese Grundkarte mit Inkscape zu verschönern…

Wir laden Inkscape und erstellen ein neues Bild. Mit Umschalt+Strg+L kommen kommen wir zum Ebenendialog. Hier legen wir 4 Ebenen an. Die oberste Ebene bekommt eine Deckkraft von 50%:

indien_screen02

Wir aktivieren Ebene „Karte” und importieren das besagte india_inkscape.png-Bild. Am besten skaliert man es auch noch ‘runter. Ich habe es auf 268,768×298,043 Pixel skaliert:

indien_screen01

Danach können wir die Ebene „Karte” sperren…

Auf der untersten Ebene „Weißer Rand” müssen wir nun ein weißes Rechteck in der Größe der Karte anlegen. Das hilft uns später beim Export. Auch diese Ebene können wir danach sperren. WICHTIG: Die Deckkraft dieser Ebene sollte 0% sein, damit später der Hintergrund durchsichtig ist!

Nun können wir in Ruhe die Reiche eintragen – auf Küstenlinien müssen wir hier nicht achten, da diese später ausgeschnitten werden. Man kann die Reiche als verschiedenfarbig gefüllte Polygone erstellen, die sich überlappen:

indien_screen03

Auf der Ebene „Schrift” kann man die Beschriftungen erstellen:

indien_screen04

Jetzt können wir die beiden Ebenen exportieren. Dafür ändern wir die Sichtbarkeiten der Ebenen: Für die politischen Regionen sollten die Ebenen „Reiche” und „Weißer Rand” sichtbar sein, für die Schrift „Schrift” und „Weißer Rand”. Wir exportieren die Karten über Bitmap exportieren… (Umschalt+Strg+E) als „indien_reiche.png” und „indien_schrift.png”. Die Bilder sollten als „Zeichnung” gespeichert werden und die Größe sollte ungefähr 863×957px betragen…

indien_screen05

Farbkarte erstellen

Nun haben wir den schwersten Teil hinter uns… Nun müssen wir nur noch die Karten zusammenbasteln… Zuerst der einfachere Part: die Farbkarte.

Hier das nicht ganz optimierte Skript:

Wie immer, ausführen:

Hier die entstandene Farbkarte (verkleinert):

india_farb

Schwarzweißkarte erstellen

Nun kommt die Schwarzweißkarte. Sie baut auf der Farbkarte auf und ändert einige Dinge, z.B. die Transparenz der Reiche, damit diese auch im S/W einigermaßen gut sichtbar sind:

Nun ausführen:

Hier eine verkleinerte Form der S/W-Karte. Die Farbkombination ist nicht ganz ideal, das kann man aber in Inkscape anpassen. Mit einer kleinen Anpassung könnte man auch in Inkscape gestrichelte Linien als Grenzen erstellen o.ä. – das aber vielleicht ein ander Mal.

india_sw